Jazz & Dine

Schnapka & Wesley G., Jazzprojekt Handmade – 6. März 2016, 18 Uhr

Godfather of Bass, Bassvirtuose, Bandleader, Studiomusiker und Produzent, Europatourneen mit Weltstars wie Percy Sledge, The Platters, Al Martino, Joan Faulkner gehören ebenso dazu wie Live-Auftritte mit Ricky Lawson (Schlagzeuger u.a. von Michael Jackson, Eric Clapton)

Jazz-Standards und Eigenkompositionen – Wesley G. an der Gitarre und Rolf-Dieter Schnapka am E-Bass. Die beiden Vollblutmusiker bieten ein eindrucksvolles Konzert und begeistern mit einem kongenialen Zusammenspiel im Wechsel mit virtuosen solistischen Passagen und einem exquisiten Programm. Das Repertoire reicht etwa vom poetischen Biréli Lagrène-Walzer „Made in France“, Stücken von Stochelo Rosenberg über Charlie Parkers „Donna Lee“ bis zum feurigen „Spain“ von Chick Corea. Besonders reizvoll die ungewöhnliche Kombination zwischen Gitarre und E-Bass.

29,00 € für Musik und Buffet, exklusive Getränke

Reservierung unter T. 06131-491-0

Plakat-DIN-A2-4-Druckdatei

 

 

Jochen Aldingers Downbeatclub – 22. Mai 2016, 18 Uhr

Energiegeladen. Treibend. Bewusstseinserweiternd. Die flirrende Weite, die diese Band erzeugt, lässt mehr als drei Musiker vermuten. Pulsierende Beats lösen Raum und Zeit auf hypnotische Weise auf. Chamäleonartig passen sie ihre musikalischen Farbgebungen einander an und erschaffen so ein einzigartig homogenes und klares Klangbild. Ein beeindruckendes Zusammenspiel, erzeugt durch die ausgereifte Balance von Präzision und Freiheit. Sucht man nach stilistischen Vorgängern fallen einem zunächst “Medeski Martin and Wood” und “John Scofield” ein, dann aber auch psychedelic Rock von “Pink Floyd” und “Deep Purple”.

“leidenschaftliches Spiel, das seinesgleichen sucht”, Jazzpodium

“Ein bemerkenswertes Ensemble. – Äußerst kreatives Jazztrio.”, Rhein Main Presse

“Atemberaubend gut”, DNN

“…nicht nur für Jazzliebhaber interessant.”, adrem

Willi Bernard: “Down, Dirty und Funky.”

29,00 € für Musik und Buffet, exklusive Getränke

Reservierung unter T. 06131-491-0

Downbeats

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Upside.down – 3. Juli 2016, 18h

Das Duo upside.down mit Andreas Dittinger am Piano und Nathalie Hoyer am Mikrofon widmet sich sowohl Eigenkompositionen, als auch Soul-, Pop- und Jazz-Standards. Teilweise erklingen sie in traditionellem Gewand und teilweise werden sie, ganz im Sinne von “upside.down” auf den Kopf gestellt. So schleichen sich ungewohnte Harmonien und Taktarten ein, ohne dabei den natürlichen Klang und die Musik aus dem Auge zu verlieren.

29,00 € für Musik und Buffet, exklusive Getränke

Reservierung unter T. 06131-491-0

upside.down Bild 1